Team 2017/2018

ROSE_Markus.jpg

Aktuelle Tabelle

 

Platz 
Mannschaft        
Spiele 
Punkte 
1  Planegg 10
 25
2  Ingolstadt 10  25
3  Memmingen     
 7  21
4  Bergkamen 10 12
5  Berlin  8  11
6  Mannheim 10  6
7  Düsseldorf  7 5
8  Langenhagen  8  0

Sponsoren

Sie finden uns auch unter...

Gäste online

Aktuell sind 17 Gäste und keine Mitglieder online

 

MemmingenIndians​

DFEL Bundesliga (letzte Spiele)
 Die nächste Spiele
04.11.2017
19:00

Eisbären Juniors Berlin

Memmingen

Indians

5:0 18.11.2017
12:00

ERC
Ingolstadt

Memmingen

Indians

 
05.11.2017
13:00

Eisbären Juniors Berlin

Memmingen

Indians

3:0

19.11.2017
12:15

 

Memmingen

Indians

EKU
Mannheim
 

Sechs Punkte für die Indians Frauen - Bergkamen der erwartet schwere Gegner

(DFEL-Memmingen) Mit zwei Arbeitssiegen über die Bergkamener Bärinnen bleiben die Indians Frauen punktgleich mit Planegg an der Tabellenspitze. Am Samstag kamen die Memmingerinnen zu einem 4:2 Erfolg, tags darauf lautete der Endstand 3:1.


Am Samstag mussten die „Bärinnen“ auf die gesperrten Rebecca Graeve und Christina Schwamborn verzichten und konnten im ersten Spiel des Wochenendes nur mit 10 Feldspielerinnen antreten. Bei den Indians fehlten Jennifer More, Remi Martin (beide verletzt) sowie Saskia Serbest (Spiel ECDC Nachwuchs) bzw. Franziska Brendel (Spiel Stammverein).

Die Allgäuerinnen dominierten das erste Drittel und hätten schon nach drei Minuten durch Manuela Anwander in Führung gehen können. 21:6 lautete die Schussbilanz zugunsten der Gastgeberinnen, doch am Ende der ersten 20 Minuten waren immer noch keine Treffer gefallen. „Wir haben es versäumt, hier schon einen beruhigenden Vorsprung herauszuspielen“ so die Kritik von Indians Headcoach Werner Tenschert.


  Im Samstagspiel trifft Caitlin Gilligan zum 1:1


Die Strafe für so viel Nachlässigkeit bekamen die Allgäuerinnen dann im 2.Drittel zu spüren. Ein Bergkamener Schuss von der blauen Linie landete im Torwinkel (22. Min) – auf einmal musste man einem Rückstand hinterherlaufen. Im Powerplay gelang Caitlin Gilligan dann fünf Minuten später der Ausgleich zum 1:1. Drei Minuten später waren es wieder die Gäste, die jubeln durften. Ein Abpraller landete unglücklich im von Emma Schweiger gehüteten Memminger Tor. Noch im Mittelabschnitt der erneute Ausgleich für die Maustädterinnen. Lena Karteininger lies Bergkamens guter Torfrau Sarah Körber mit einem fulminanten Schuss ins Kreuzeck keine Chance. Mit diesem 2: 2 wurden zum letzten Mal die Seiten gewechselt.


  Das 2:2 duch Lena Kartheininger am Samstag 


Im letzten Abschnitt hatten die Indians dann das Geschehen auf dem Eis wieder klar im Griff, sie wirkten nun auch wesentlich konzentrierter als zu Beginn. Shannon Stewart brachte die Gastgeberinnen dann per Nachschuss erstmals in Führung (46.). Endgültig alles klar machte Memmingens Mannschaftskapitänin Daria Gleissner knapp fünf Minuten vor Schluss mit dem Tor zum 4:2 Endstand.


  Daria Gleissner markiert den 4:2 Endstand (Samstag)


Gut 17 Stunden später trafen beide Teams erneut aufeinander. Die Indians starteten stark und schon nach fünf Minuten gab es erstmals Grund zum Jubel. Manuela Anwander umspielte Sarah Körber im Bergkamener Tor zur 1:0 Führung. Bis zum ersten Seitenwechsel hatten die Gäste gerade eine richtige Torchance, wogegen die Maustädterinnen immer wieder beste Gelegenheiten ausließen. Als Julia Seitz im Nachschuss das 2:0 markierte (27.), deute Alles auf einen klaren Sieg der Indians hin. Doch die Bärinnen setzten weiter auf ihre Tugend, bis zum Schluss um jede Scheibe zu kämpfen. Und die Quittung dafür, soviel Hochkaräter auszulassen bekamen die Gastgeber Mitte des letzten Drittels. Einen Fehler in der Abwehr nutze Nina Ziegenhals und verkürzte auf 2:1. Kurz vor Schluss nahm Gästecoach Robert Bruns seine Torfrau zugunsten einer weiteren Feldspielerin vom Eis. Die Gelegenheit ließ sich Nicola Eisenschmid nicht entgehen und traf ins verlassene Bergkamener Tor zum 3:1 Endstand.


  Die frühe Führung für die Indians duch Manuela Anwander im Sontagsspiel


„Im Vergleich zu gestern mussten wir keinem Rückstand hinterherlaufen“ meinte Memmingens Coach Werner Tenschert. „Dennoch hätten wir die Partie schon wesentlich früher entscheiden müssen“.

Weiter geht es am kommenden Samstag, wenn die Indians Frauen zum punktgleichen ESC Planegg nach Grafing reisen. Da könnte schon eine Vorentscheidung im Meisterschaftsrennen fallen.


21.01.2017

ECDC Memmingen Indians – EC Bergkamen

4:2  (0:0,2:2;2:0)


Tore

0:1 Mona Schneck (21:49 / Becker Annika, Jung Nora)

1:1  Caitlin Gilligan (26:24 / Shannon Stewart, Carina Strobel) PP+1

1:2  Kristin Blase (29:01 / Alena Hahn)

2:2  Lena Kartheininger (36:47)

3:2 Shannon Stewart (45:04)

4:2 Daria Gleissner (55:28)


Strafen

Memmingen 6 Min – Bergkamen 10 Min


Zuschauer

75

Es spielten





Emma Schweiger (60:00)/ Daria Gleissner, Lena Kartheininger, Carina Strobel, Tiana Rehder Caitlin Gilligan, Anna-Lena Niewollik/ Manuela Anwander, Antje Sabautzki, Julia Seitz, Antje Sabautzki, Nicola Eisenschmid, Carina Bitzer, Lena Schurr, Katharina Ott

22.01.2017

ECDC Memmingen Indians – EC Bergkamen



Tore

1:0  Manuela Anwander (04:25 /Marina Swikull, Nicola Eisenschmid)

2:0 Julia Seitz (26:42 / Antje Sabautzki)

2:1 Nina Ziegenhals (49:13 / Vena Kanters)

3:1 Nicola Eisenschmid (57:35 / Daria Gleissner) ENG

Strafen

Memmingen  12 Min  – Bergkamen  14 Min


Zuschauer

62

Es spielten





Emma Schweiger (60:00), Saskia Serbest/ Daria Gleissner, Lena Kartheininger, Carina Strobel, Tiana Rehder ,Caitlin Gilligan, Franziska Brendel / Manuela Anwander, Antje Sabautzki, Julia Seitz, Antje Sabautzki, Nicola Eisenschmid, Carina Bitzer, Lena Schurr, Katharina Ott




Mehr Informationen über die Memminger Indians finden Sie hier...


Mehr Informationen über die Frauen Eishockey Bundesliga (DFEL) finden Sie hier...