Team 2017/2018

KAISER_Sabina.jpg

Aktuelle Tabelle

 

Platz 
Mannschaft        
Spiele 
Punkte 
1  Memmingen 28
82
2  Planegg 28 69
3  Ingolstadt
28 61
4  Bergkamen 28 45
5  Düsseldorf 27 28
6  Berlin 28 24
7  Mannheim 28 24
8  Langenhagen 27 0

Sponsoren

Sie finden uns auch unter...

Gäste online

Aktuell sind 27 Gäste und keine Mitglieder online

 

DFEL Bundesliga (letzte Spiele)
 DEB Pokal Berlin

10.03.2018
16:45

 

Memmingen

Indians

Mad Dogs

Mannheim

10:0

17.03.2018
16:00

 

Memmingen

Indians

EBJ
Berlin
 6:1

11.03.2018
14:00

Memmingen

Indians

ESC
Planegg
 7:2

18.03.2018
13:00

 

Memmingen

Indians

ERC
Ingolstadt
 4:1

Zwei Niederlagen zum EWHL Auftakt

(Zürich/Memmingen)

Mit zwei Niederlagen starteten die Frauen der Memminger Indians in den diesjährigen EWHL Supercup. Am Samstag unterlagen die Allgäuerinnen beim Schweizer Vizemeister ZSC Zürich deutlich mit 1:6, tags darauf zog man zu Hause mit 1:3 gegen den Meister Italiens Bozen den Kürzeren.

 

Im ersten Saisonspiel am Samstag beim ZSC Zürich war nach 20 Minuten schon Alles entschieden.  Mit 0:4 lagen die Memmingerinnen zurück, hatten dem Angriffswirbel der starken Schweizerinnen nur wenig entgegen zu setzen. Dann fingen sich die ECDC Mädels und gestalteten die Partie fortan offen. Das Mitteldrittel ging so auch mit 1:0 an die Maustädterinnen, Torschützin war Rückkehrerin  Kate Smith. Auch im letzten Abschnitt hatten die Indians durchaus aussichtsreiche Chancen, das Resultat zu verbessern. Besser machten es die Schweizerinnen, die in der 57.Minute mit einem Doppelschlag den 1:6 Endstand erzielten.

 

Memmingens Trainer Werner Tenschert sah trotz der klaren Niederlage gute Ansätze bei seinem Team: „Wir haben heute gegen einen läuferisch sehr starken Gegner  zurecht verloren. Bei einer konsequenteren Chancenauswertung wäre ein knapperes Ergebnis möglich gewesen“.

 

Am nächsten Tag empfingen die Maustädterinnen das Team der Eagles aus Bozen. Die Memmingerinnen zeigten ein gutes erstes Drittel, in dem Erin Normore in eigener Unterzahl den Führungstreffer markieren konnte. In der 26. Minute konnten die Gäste aus Italien ausgleichen, als zwei ECDC Verteidigerinnen auf der Strafbank saßen. Eine Minute vor der zweiten Pause gelang den Gästen dann sogar die 1:2 Führung. ECDC Coach Tenschert stellte nun seine Reihen um, doch der Spielfluss wurde dadurch nicht besser. Einen Schnitzer in der Memminger Verteidigungszone nutze der italienische Meister zum 1:3 Siegtreffer (50. Min).

 

„Wir waren heute viel zu verkrampft,  und die Umstellungen im letzten Drittel hatten nicht geholfen. Ich weiß, woran wir bis zum Start der deutschen Meisterschaftsrunde Anfang Oktober noch arbeiten müssen“ so Memmingens Trainer Werner Tenschert abschließend.

 

 

ECDC Frauen - Boston Eagles

 

 

 


Mehr Informationen über die Frauen Eishockey Bundesliga (DFEL) finden Sie hier...