Team 2017/2018

BRENDEL_Franziska.jpg

Aktuelle Tabelle

 

Platz 
Mannschaft        
Spiele 
Punkte 
1  Memmingen 28
82
2  Planegg 28 69
3  Ingolstadt
28 61
4  Bergkamen 28 45
5  Düsseldorf 27 28
6  Berlin 28 24
7  Mannheim 28 24
8  Langenhagen 27 0

Sponsoren

Sie finden uns auch unter...

Gäste online

Aktuell sind 73 Gäste und keine Mitglieder online

 

DFEL Bundesliga (letzte Spiele)
 DEB Pokal Berlin

10.03.2018
16:45

 

Memmingen

Indians

Mad Dogs

Mannheim

10:0

17.03.2018
16:00

 

Memmingen

Indians

EBJ
Berlin
 6:1

11.03.2018
14:00

Memmingen

Indians

ESC
Planegg
 7:2

18.03.2018
13:00

 

Memmingen

Indians

ERC
Ingolstadt
 4:1

Knappe und unglückliche Niederlage beim Vizemeister

(DFEL-Grafing) Mit 1:2 (1:1/0:1/0:0) mussten die Frauen der Memminger Indians auch im zweiten Aufeinandertreffen gegen den Erzrivalen Planegg eine Niederlage einstecken. „Es gewinnt nicht immer das besserer Team“ meinte ECDC Coach Werner Tenschert nach dem Spiel „Planegg war heute aber einfach effektiver“.


Trotz der Ausfälle zweier Leistungsträger präsentierte sich Memmingen stärker als im Hinspiel. Es dauerte nur ein paar Wechsel, bis die Allgäuerinnen ins Spiel fanden, dann aber waren sie tonangebend. Mit einem schönen Schuss brauchte Verteidigerin Remi Martin die Indians früh in Führung (7. Min). Nur wenig später hatte Manuela Anwander Pech, als sie mit einem Schlenzer nur die Querlatte des Planegger Gehäuses traf. Als noch zwei Minuten im ersten Drittel zu spielen waren fiel der Ausgleich für die Gastgeber. Ein schwerer Schnitzer einer Memminger Verteidigerin im eigenen Drittel ermöglichte Monika Bittner einen Alleingang, den ECDC Torfrau Emma Schweiger nicht parieren konnte.


Mit diesem für die Oberbayern glücklichen 1:1 wurden erstmals die Seiten gewechselt. Chancen, erneut in Führung zu gehen hatten die Maustädterinnen im zweiten Abschnitt wieder reichlich. Zum einen war es Nicola Eisenschmid (27.) die einen Penalty nicht verwandeln konnte, nur wenig später scheiterte Julia Seitz bei einem Alleingang. Planegg zeigte sich bei solchen Möglichkeiten wesentlich abgebrühter und ausgerechnet im Memminger Powerplay gelang Theresa Wagner bei einem Break die Planegger Führung (30.).


Im letzten Spielabschnitt scheiterten die Memmingerinnen erneut am Pfosten. Neunzig Sekunden vor der Schlusssirene nahm Indians Coach Werner Tenschert dann seine Torfrau zugunsten einer weiteren Feldspielerin vom Eis. Der Druck aufs Gehäuse der Gastgeber war enorm, es kam zu turbulenten Szenen, aber die schwarze Hartgummischeibe wollte einfach nicht über die Torlinie und die Niederlage der Indians war besiegelt.


„Es war ein hochklassiges und sehr faires Eishockeyspiel beider Mannschaften. Ich kann meinem Team fast keinen Vorwurf machen. Die einzige Kritik, ist die dürftige Chancenverwertung, aber das zieht sich schon wie ein roter Faden durch die ganze Saison. Normal darf man so ein Spiel einfach nicht verlieren“.


Am kommenden Wochenende geht es für die Memmingerinnen schon wieder auf große Fahrt, wenn es zum EC Bergkamen ins Ruhrgebiet geht.



22.10.2016

ESC Planegg - ECDC Memmingen Indians

2:1  (1:1,1:0;0:0)


Tore

0:1 Remi Martin (06:47)
1:1 Monika Bittner (18:23)

2:1 Wagner Theresa (29:19)



Strafen

Planegg 10 Min - Memmingen 8 Min


Es spielten





Emma Schweiger (60:00) Saskia Serbest/ Daria Gleissner, Lena Kartheininger, Remi Martin, Tiana Rehder, Franziska Brendel / Anna-Lena Niewollik, Manuela Anwander, Antje Sabautzki, Marina Swikull, Jennifer More, Caitlyn Gilligan, Lena Schurr, Katharina Ott


Mehr Informationen über die Memminger Indians finden Sie hier...


Mehr Informationen über die Frauen Eishockey Bundesliga (DFEL) finden Sie hier...