Team 2017/2018

SCHURR_Lena.jpg

Aktuelle Tabelle

 

Platz 
Mannschaft        
Spiele 
Punkte 
1  Planegg 12
 31
2 Memmingen      9 27
3  Ingolstadt
11  25
4  Bergkamen 12 17
5  Berlin 10  11
6  Mannheim 11 6
7  Düsseldorf  8 6
8  Langenhagen  9  0

Sponsoren

Sie finden uns auch unter...

Gäste online

Aktuell sind 96 Gäste und keine Mitglieder online

 

MemmingenIndians​

DFEL Bundesliga (letzte Spiele)
 Die nächste Spiele
18.11.2017
12:00

ERC
Ingolstadt

Memmingen

Indians

2:7

25.11.2017
19:30

 

EKU
Mannheim

Memmingen

Indians

 
19.11.2017
12:15

 

Memmingen

Indians

EKU
Mannheim
 2:1

26.11.2017
17:00

 

EKU
Mannheim

Memmingen

Indians

 

Indians Mädels ziehen den Kürzeren gegen Planegg

(DFEL-Memmingen) Im Duell Meister gegen Vizemeister zogen die Indians am Sonntagabend den Kürzeren. Sie unterlagen am heimischen Hühnerberg gegen den ESC Planegg mit 2:4 (2:1/0:1/0:2).


Es kam genauso, wie es ECDC Headcoach Werner Tenschert in der Mannschaftsbesprechung vor der Partie angekündigt hatte: „Wer weniger Fehler macht, wird heute als Sieger vom Eis gehen.“ Und da hatten die Gäste die Nase vorn und nahmen nicht unverdient die drei Punkte mit nach Hause.


Planegg begann druckvoll und die Indians hatten alle Hände voll zu tun um nicht früh in Rückstand zu geraten. Dazu haderten die Maustädterinnen mit einer selbst für Fraueneishockey kleinlichen Regelauslegung der Unparteiischen. In der ersten Viertelstunde bekamen sie gleich vier Strafzeiten aufgebrummt, die sie zwar schadlos überstehen konnten, was sich aber später noch rächen sollte. Als kurz darauf Planegg die erste 2-Minuten Strafe aufgebrummt bekam, der Führungstreffer für die in den neuen Trikots spielenden Indians durch Shannon Stewart (16. Min).

  Der 1:0 Führungstreffer der Indians durch Shannon Stewart (Foto: Stefan Weishaupt)


Drei Minuten danach sogar das 2:0 für die Gastgeber. Die Scheibe lag frei vor der Torline des Planegger Gehäuses, Nicola Eisenschmid schaltete am schnellsten und drückte den Puck über die Linie. Erster Knackpunkt dann der Anschlusstreffer der „Penguins“ vier Sekunden vor der ersten Pause. „Das darf einfach nicht passieren“ ärgerte sich Werner Tenschert über das Gastgeschenk seiner Mädels. Und auch der nächste Treffer gleich in der ersten Minute des zweiten Drittels gehörte aus Sicht des Memminger Übungsleiters in die Kategorie vermeidbar. Dieses 2:2 hatte dann bis zum letzten Seitenwechsel Bestand.


  Nicola Eisenschmid reagiert am schnellsten und erzielt das 2:0 (Foto: Stefan Weishaupt)


Besonders unglücklich dann der Führungstreffer der Gäste, wiederum gleich zu Beginn des letzten Drittels. Nur noch wenige Sekunden Unterzahl waren für die Maustädterinnen zu überstehen, als eine Indians Verteidigerin den Puck mit einem Schlagschuss in die Rundung aus dem eigenen Drittel befördern wollte. Doch die Scheibe prallte von einem Pfosten des Plexiglases zurück unmittelbar vor das Memminger Tor. Genau dort stand eine Planegger Stürmerin und verwandelte zum 2:3 (41.). Als vier Minuten später die Oberbayern auf 2:4 erhöhten, war die Vorentscheidung gefallen. Zwar versuchte es Trainer Werner Tenschert in den letzten acht Minuten noch mit zwei Reihen, doch seinen Mädels war der Kräfteverschleiß aus den zahlreichen Unterzahlspielen zu Beginn der Partie anzumerken und sie konnten dem Spiel keine Wendung mehr geben.


ECDC Trainer Werner Tenschert: „Wir sind heute auf einen hochmotivierten Gegner getroffen, der dem amtierenden Meister zeigen wollte, dass der Titelkampf nur über Planegg gehen wird. Drei der vier Gegentreffer haben wir zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt bekommen. Vierzig Minuten waren wir ebenbürtig, dann hat sich der in der Breite besser aufgestellte Kader Planeggs durchgesetzt“.


Am kommenden Wochenende pausiert die Frauen-Bundesliga wegen Maßnahmen der Nationalmannschaften. In zwei Wochen reisen die Indians dann nach Langenhagen zu den Hannover Lady Scorpions.



02.10.2016

ECDC Memmingen Indians – ESC Planegg-Würmtal

2:4
(2:1,0:1;0:2)

Zuschauer

187


Tore

1:0 Shannon Stewart (15:48 / Jennifer More, Daria Gleissner) PP+1
2:0 Nicola Eisenschmid (18:45 / Marina Swikull)

2:1 Julia Zorn (19:56 / Theresia Wagner, Sophie Kratzer)

2:2 Sophie Kratzer (20:36 / Theresa Wagner)

2:3 Theresa Wagner (40:44 / Sophie Kratzer) PP+1

2:4 Celina Haider (44:51 / Franziska Feldmeier, Ronja Jenike)


Strafen

Memmingen 14 Min – Planegg 10 Min


Es spielten




Franziska Albl (60:00) Emma Schweiger / Carina Strobel, Daria Gleissner, Lena Kartheininger, Remi Martin, Tiana Rehder, Anna-Lena Niewollik / Manuela Anwander, Antje Sabautzki, Marina Swikull, Julia Seitz, Nicola Eisenschmid, Jennifer More, Shannon Stewart, Lena Schurr, Katharina Ott


Mehr Informationen über die Memminger Indians finden Sie hier...


Mehr Informationen über die Frauen Eishockey Bundesliga (DFEL) finden Sie hier...