Team 2017/2018

STROBEL_Carina.jpg

Aktuelle Tabelle

 

Platz 
Mannschaft        
Spiele 
Punkte 
1  Memmingen 28
82
2  Planegg 28 69
3  Ingolstadt
28 61
4  Bergkamen 28 45
5  Düsseldorf 27 28
6  Berlin 28 24
7  Mannheim 28 24
8  Langenhagen 27 0

Sponsoren

Sie finden uns auch unter...

Gäste online

Aktuell sind 95 Gäste und keine Mitglieder online

 

DFEL Bundesliga (letzte Spiele)
 DEB Pokal Berlin

10.03.2018
16:45

 

Memmingen

Indians

Mad Dogs

Mannheim

10:0

17.03.2018
16:00

 

Memmingen

Indians

EBJ
Berlin
 6:1

11.03.2018
14:00

Memmingen

Indians

ESC
Planegg
 7:2

18.03.2018
13:00

 

Memmingen

Indians

ERC
Ingolstadt
 4:1

Pflichtaufgabe statt Supercup-Finalturnier

(Frauenbundesliga-Garmisch) An den vergangenen drei Wochenenden mussten die Indians Mädels insgesamt sechs Spiele gegen Topteams der Liga bestreiten und waren dabei recht erfolgreich. Sie erzielten 14 von 18 möglichen Punkten und festigten damit ihre Tabellenführung. Nun wartet am Sonntag mit dem Tabellenschlusslicht Garmisch ein vollkommen anderer Gegner auf die Memmingerinnen.

 

Eigentlich wären die Memmingerinnen an diesem Wochenende viel lieber in Österreich, wo das Finalturnier des EWHL Supercups stattfindet. Als Erster der Vorrundengruppe B hatten sich die Allgäuerinnen dafür im September qualifiziert. ECDC Teammager Peter Gemsjäger: „Natürlich hätten wir uns sehr gern dort mit europäischen Spitzenmannschaften wie Wien und Zürich gemessen, doch dem SC Garmisch war es nicht möglich, unser Bundesligaspiel am Sonntag zu verlegen, so dass wir die Finalteilnahme leider absagen mussten“.

 

 

Die Mannschaft aus dem Werdenfelser Land kämpft seit einigen Jahren mit recht widrigen Umständen, sowohl mit den Spiel- und Trainingszeiten in der heimischen Eishalle als auch mit einer immer dünner werdenden Spielerdecke. Auch in dieser Saison traten die Oberbayern des Öfteren nur mit zwei Reihen an und konnten bislang nur zwei Punkte aus elf Partien mit einem Torverhältnis von 9:76 erzielen. Ganz besonders bitter ist es für den Sonntagsgegner der Indians, dass sie gegen Mannheim in drei von vier Spielen den Kürzeren zogen und seither die rote Laterne in der Tabelle der Frauenbundesliga  haben. Allerdings sind die Garmischer nicht gerade der Lieblingsgegner der Maustädterinnen, meist bedarf es sehr viel Geduld, um zum Erfolg zu kommen. So geschehen auch im Heimspiel, das die Indians mit 5:1 für sich entscheiden konnten.

 

 

Wobei hier ECDC Coach Werner Tenschert relativiert: „Wir möchten möglichst mit vier Reihen antreten, auch wenn es für alle Spieler schwieriger ist, den Rhythmus zu finden. Aber wir müssen versuchen das Tempo über die gesamten 60 Minuten hoch zu halten, dann sind die Tore nur eine Frage der Zeit“.

 

Anspiel im Olympia-Eisstadion in Garmisch-Partenkirchen ist am Sonntag um 12 Uhr.


Mehr Informationen über die Memminger Indians finden Sie hier...

 

Mehr Informationen über die Frauen Eishockey Bundesliga (DFEL) finden Sie hier...